Der Gelbe Sack für Verkaufsverpackungen

 

Seit der Einführung des "Gelben Sackes" im Land­kreis Neustadt a. d. Waldnaab  besteht hier ein Sammel-, Entsorgungs- und Verwertungssystem für Verpackungen, das von sogenannten dualen Systemen or­ganisiert, finan­ziert und somit weit­ge­hend unab­hängig von der kommu­nalen Abfallwirt­schaft betrieben wird. Im Landkreis haben die dualen Systeme das Unternehmen Bergler in Weiher­hammer, Telefon (09605) 92020 beauftragt, Gelbe Säcke zu sammeln. Dieses Unternehmen ist auch Ansprechpartner für auf­tretende Fragen und Probleme.

Die Abfuhrtermine 2015/2016 werden in Zusammenarbeit mit der Fa. Bergler angekündigt!

 

 

Kunststofffolie recycelt

In vielen Produkten wird der gesammelte Altkunststoff eingesetzt.

 

 

Der "Gelbe Sack" ist kein Sammelsystem für Plastik allge­mein! Er erfasst nur Verkaufsver­packungen aus Leicht­stoffen!

In den "Gelben Sack" sollen daher nur Verpackungen aus:

 

Kunststoff

Becher (Aludeckel abtrennen), Flaschen, Folien, Schalen, Tragetaschen, Styroporverpackungen, Farbeimer (Dispersionsfarben)

 

Verbundmaterial

Milch- und Safttüten (z.B. Tetrapak, bitte zusammen drücken), Verbundverpackungen diverser anderer flüssiger Lebensmittel, Vakuumverpackungen für Kaffee

 

Aluminium

Lose Deckel von Joghurt- und Sahnebechern, Alufolien und -schalen, Aluminium aus Schokoladenverpackungen, papier- oder kunststoffbeschichtetes Alu wie Bonbonpapier oder Tablettenverpackungen (Blister)

 

Gelbe Säcke erhalten Sie bei der Abholung der vollen Säcke. Befestigen Sie an einem Sack einen Zettel mit der Aufschrift: "Gelbe Säcke benötigt”. Dieser Haushalt wird dann bei der Ab­holung mit neuen Säcken versorgt. In den Ge­meinden liegen Gelbe Säcke in Bäckereien, Metz­gereien und Lebensmittelgeschäften aus. Adressen sind bei dem Entsorger, Telefon (0 96 05) 92 02 0 zu er­fragen!

 

 

 

 

Nicht in den "Gelben Sack" sollen: 

 

Kunststoffe, die nicht als Verpackungen dienten und so­mit in die Mülltonne gehören (z.B. Plastik­eimer und -wannen, Spielzeug, Badeschuhe, Ab­deckfolien, Styro­porplatten aus Isolierungen oder Deckenverkleidungen, Gießkannen, Kunststoff­schläuche, Schaumstoffmatten)

 

Wertstoffe, die über andere Sammelsysteme er­fasst werden (z. B. Dosen und Kronkorken, Papier und Karto­nagen, Behälterglas, Grüngut, Problem­abfälle wie Batterien oder Spraydosen mit Inhalt)

 

Restmüll,  der in die Mülltonne gehört (z.B. ver­schmutztes Papier, Gummi, Speiseabfälle, Christbaumnetze, Strohballen- und Heuschnüre, Glüh­birnen, PVC-Reste, Windeln, Disketten und Videokassetten)

 

 

 Gelbe Säcke

Die Abfuhr erfolgt gebührenfrei einmal im Monat. Be­denken Sie, dass Sie bereits beim Kauf von Verkaufsverpackungen für die Entsorgung der anfallenden Verpackung bezahlen! 

 

Platzieren Sie die "Gelben Säcke" bitte am je­weiligen Ab­fuhrtermin um 6 Uhr morgens an der Stelle, an der Sie sonst die Restmülltonne bereit­stellen.

 

Bitte geben sie die Verpackungen nur gereinigt in den Gelben Sack. Verschmutzte Verpackungen lassen sich nicht verwerten und deren Entsorgung verursacht zu­sätzliche Kosten.