Wir tun es (fast) jeden Tag. Ob Zeitungs- oder Schreibpapier, Speisereste oder Verpackungen, Bäckertüte oder Getränkeflasche, wir müssen Dinge entsorgen.

Dabei haben wir bei dem, was und wie wir entsorgen, jedesmal Einfluss auf die Umwelt .

 

Das kostenfreie Angebot der Abfallberatung für Schulen und Kindergärten:

 

Von der Abfallwirtschaft zur Kreislaufwirtschaft. 
Dieser Vortrag, der mit Beispielen und Bildern unterlegt wird, beinhaltet: Die Abfallentsorgung früher und heute; das Problem Abfall und die Lösung, Abfallvermeidung, Wertstofftrennung, Recycling

 

Schülerin am Mikroskop
Die Natur kennt keine Abfälle.
Wir kompostieren und verwerten Abfälle nach dem Vorbild der Natur. Tiere aus dem Kompost beobachten wir in der Wurmkiste oder unter der Lupe bzw. dem Mikroskop (im Winter nicht möglich).

 

 

Papierschöpfen
Papierschöpfen - Recycling am Beispiel Altpapier
Nach einer Einführung in die Abfallwirtschaft recyceln wir Papier. Es entsteht beschreibbares Papier aus alten Zeitungen.

 

 

 

 

Basteln mit Abfällen
Recycelt wurde schon immer und auch Künstler verwenden ausgediente Gegenstände. Nach Vorstellung einiger Beispiele basteln wir selber: Ritterhelme oder Geldbörsen aus Tetrapaks, Gartenblumen aus Plastikflaschen oder Fangspiele aus Joghurtbechern.

 

Umweltaudit
In Absprache mit der Schulleitung wird an der Abfallverwertung in der Schule gearbeitet. Nach einer Bestandsaufnahme, stellen die Schüler Verbesserungsvorschläge zur Diskussion und setzen sie um.

Wünsche, Werbung und Wir
Die Schüler werden Werbung analysieren, selbst Werbung für ein Produkt machen und die Ergebnisse präsentieren.

 

Kontakt:

Peter Hägler,

zeritifizierter Umweltpädagoge,

Abfallberater

Telefon 09602 / 793530 

Telefax: 09602 / 79973530

e-mail: phaegler@neustadt.de