Was passiert mit dem Restmüll?

Restm├╝lltonne

 

 In die Restmülltonne können alle Abfälle gegeben werden, die sich nicht verwerten lassen und unschädlich sind: Putzlappen, Asche, Papiertaschentücher, etc.


Medikamente, Chemikalien, Energiesparlampen und Batterien sind schädlich und bei der Problemmüllsammlung besser aufgehoben.

 

 

Umladestation Bild

 

 

 

 

 Restmüll und der nicht verwertbare Sperrmüll wird in der Umladestation Weiden gewogen und in Containern auf Eisenbahnwaggons verladen.

 

 

ZMS Waggons

 Mit zwei Zügen, einem aus Kulmbach kommend und einem aus Straubing, transportiert der Zweckverband Müllverwertung Schwandorf die Container zur Müllverbrennungsanlage. Es sind 60 Waggons mit 200 geschlossenen Containern im Einsatz.
 

 

ZMS Kraftwerk Anlieferung

 

 

 

 

 Die Container werden an den Müllbunker des Müllkraftwerks herangefahren und entleert.

 ZMS M├╝lllbunker

 Blick in den 16.000 m3 fassenden Müllbunker.

 

ZMS Gesamtansicht

 

 

Gesamtansicht der Anlage in Schwandorf. Vorne rechts der Müllbunker mit den Zufahrtstoren für die Anlieferung per LKW, links davon die Feuerkessel und dahinter die Rauchgasreinigung.

 

ZMS Feuerraum des Kraftwerkes

 

 Blick in einen der vier Feuerräume, dort herrscht eine Temperatur von bis zu 1200 °C. Der bei der Verbrennung erzeugte Dampf dient zur Stromerzeugung und wird in ein Fernwärmenetz gespeist.
 

ZMS Rauchgasreinigung

 

 Die Rauchgasreinigungsanlage sorgt dafür, das Schadstoffe wie Stickoxide, Chloride, Dioxine und Furane in den Verbrennungsgasen unter den zulässigen Werten liegen.
 

ZMS Schlacke

 

 Ein Viertel der Ursprungsmenge bleibt nach der Verbrennung als Schlacke oder Rückstand aus der Rauchgasreinigung zurück. Dies ist Abfall der noch zu deponieren ist.